Godetiet - Die Klinik für Mutter und Kind

Hochkarätige RednerInnen bei der MGW-Trägerkonferenz

 

Am 16. und 17. April fand die Konferenz der Klinikträger in Berlin statt – u.a. mit der neuen Familienministerin Dr. Franziska Giffey

Am 16. und 17. April trafen sich die KlinikvertreterInnen der 74 vom Müttergenesungswerk (MGW) anerkannten Kliniken zur Trägerkonferenz in Berlin. Rd. 80 TeilnehmerInnen konnten sich über die Entwicklungen bei Mütter- und Vater-Kind-Maßnahmen austauschen und in Workshops an aktuellen Themen arbeiten, bevor am zweiten, öffentlichen Tag auch hochkarätige Gäste zu Wort kamen.

Die Schirmherrin des MGW, Elke Büdenbender, konnte nicht persönlich vor Ort sein, richtete ihre Grußworte jedoch mit einer Videobotschaft an die TeilnehmerInnen. Sie betonte die Stärke des MGWs und die gemeinsame Arbeit für Mütter, Väter und Pflegende. Sie sprach den Kliniken und Beratungsstellen und allen MitarbeiterInnen ihren herzlichen Dank dafür aus, denn durch ihre Arbeit könne das Ziel der Stiftung lebendig werden.

Gernot Kiefer, Vorstand des GKV-Spitzenverbands, hob die Bedeutung der Zusammenarbeit mit dem Müttergenesungswerk hervor. Mit Verhandlungen und konstruktiven Dialogen zu grundsätzlichen Fragen seien verbindliche und transparente Regelungen geschaffen worden für Maßnahmen nach §§ 24 und 41 SGB V. In seiner Rede begrüßte er den Tenor des Koalitionsvertrags zu pflegenden Angehörigen und bot dem MGW gemeinsame Gespräche an, um Rahmenbedingungen zu verbessern.

Die neue Familienministerin Dr. Franziska Giffey nannte das Müttergenesungswerk ein Highlight. Sie betonte in ihrer Rede die Verbundenheit ihres Ministeriums mit dem MGW. Sie dankte dem MGW für die ganzheitliche und nachhaltige Arbeit. Die Öffnung der Einrichtungen für Väter und pflegende Angehörige begrüßte sie. Die Mehrfachbelastung aus Berufs- und Familienleben betreffe jedoch noch immer vor allem Frauen, die besondere Unterstützung benötigten. Das MGW sei erstmalig im Koalitionsvertrag namentlich genannt und werde in seiner Arbeit vom BMFSFJ weiterhin unterstützt. Sie werde sich im neuen Bundeshaushalt auch dafür einsetzen, dass die Förderung von Baumaßnahmen in den MGW-Kliniken erhöht werde.

Neue gesellschaftliche Entwicklungen wurden in Vorträgen von Christine Henry-Huthmacher zu Familienleitbildern und von Prof. Theda Borde zu den Herausforderungen für das MGW in der Einwanderungsgesellschaft vorgestellt und diskutiert.

Wir bedanken uns bei unseren Gästen und allen TeilnehmerInnen für zwei anregende und kommunikative Tage!

 

 

Kontakt: Elly Heuss-Knapp-Stiftung, Deutsches Müttergenesungswerk
Bergstraße 63, 10115 Berlin
Bettina Müller, Tel.: 030 / 330029-14
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, www.muettergenesungswerk.de

 



Mutter Kind Klinik Godetiet, Kühlungsborn

Im Augenblick leben
Mich aus vollem Herzen freuen.
Von Herzen lachen, von Herzen lieben, von Herzen traurig sein.
Aus vollem Herzen da-sein.
Wie ein Kind, das im Augenblick lebt.